07.01.22-Tag 154: nicht so richtig viel gemacht….

von Minna am 08.01.2022 / in Beiträge

Wir fahren mit Harry´s Dingi in die Marina. Die „Jungs“ wollen mal wieder in den Nautic-Shop, irgendwie braucht irgendwer immer irgendwas….zwischendurch organisieren wir am Bankomat noch etwas Geld, schauen in den ein oder anderen Lebensmittelladen und machen in einem Straßencafe eine Pause. Es ist wirklich nicht einfach hier das zu bekommen, was wir so suchen, z. Bsp. Käse, Wurst, Joghurt oder andere frische Dinge sind hier eher rar, dafür gibt es tolles Gemüse und Obst und eben eher haltbare Lebensmittel. Am kommenden Montag müssen wir für die Weiterfahrt bunkern, deshalb schauen wir schon jetzt, wo wir einkaufen können.

Am späten Nachmittag fahren wir Beiden mit dem Dingi zum nahen Strand, direkt dahinter ist eine Tankstelle, an der wir unsere Kanister mit Diesel füllen lassen. 80 Liter Diesel in 6 Kanistern müssen nun mit dem Dingi zurückgebracht werden. Leichter gesagt als getan, die Wellen am Strand sind nicht ganz klein und es wackelt ziemlich. Wir bekommen aber Hilfe von einem Jungen, er schiebt mit Leibeskräften, bis unser Dingi endlich schwimmt und vom Strand wegkommt….nun die Kanister noch an Bord hieven und das Dingi wieder hochwinschen. Jetzt haben wir uns aber ein ordentliches Essen verdient, wir brutzeln uns zwei Putenkeulen, die wir gestern erstanden haben ohne zu wissen, was wir da eigentlich kaufen 🙂 erst das Übersetzungsprogramm hat uns aufgeklärt…sie schmecken lecker, wir sind satt und zufrieden.

Viel los am Dingi-Steg

Die Tankstelle direkt am Strand, perfekt für uns

Nun noch alles hoch auf die Minna hieven…bei Seegang nicht immer einfach

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.