14.01.22-Tag 161: Tag 3 Überfahrt in die Karibik-Endlich richtig Fahrt

von Minna am 02.02.2022 / in Beiträge

Noch vor dem Frühstück bergen wir mal wieder beide Spi-Bäume und holen die Passatsegel runter. Dann das Großsegel hoch, Genau raus und den guten alten Fisherman. Das ist ein riesiges rechteckiges Segel, welches zwischen den beiden Masten gesetzt wird und auch den kleinsten Hauch Wind einfängt. Nun kommt er von Steuerbord, der Wind.

In der Nacht hat sich der Hydrogenerator von der Badeplattform gelöst und baumelt nur noch an den Sicherungsseilen. Andreas pickt sich ein und steigt auf die Badeplattform, um ihn wieder zu montieren. Scheinbar lag es an den Algenteppichen, die hier zuhauf schwimmen, der Propeller war komplett damit voll und konnte so auch keinen Strom mehr produzieren. Den brauchen wir aber dringend, vor allen Nachts, um den Autopiloten mit ausreichend Strom zu versorgen.

Dann piept unser Sateliten-Telefon. Unsere „Gute Seele“ Heike meldet sich. Sogar hier erreicht uns von ihr eine Nachricht über die bei ihr eingegangene Post für uns. Was für ein Service.

Ich antworte ihr, schreibe meinem Bruder und melde mich bei Pia. Sie hat heute Geburtstag und bekommt dieses Jahr mal Grüße vom Atlantik.

Die Segel stehen gut, wir machen richtig Fahrt, bis zu 7 Knoten. Das ist für die Minna schon ganz ordentlich.

Andreas vertreibt sich die Zeit mal wieder mit dem Versuch zu angeln, holt aber regelmäßig nur Seegras an Bord. Im Gegensatz dazu funkt Stefan, er hat einen kleinen Thuna gefangen. Der Glückliche!

Die Tage vergehen, entgegen unserer Befürchtung, sehr schnell. Wir lesen, schlafen, sonnen uns, kochen gut und essen gern. Ich repariere meinen Rucksack mit Nadel und Faden, das wollte ich schon ewig machen-jetzt habe ich Zeit dafür.

Wir peilen Wegepunkt 6 mit einem Kurs von 250 Grad an und sind nun noch 1900 nm von Martinique entfernt.

Frühstück im Freien

Seegraswiesen überall

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.