15.01.22-Tag 162: Tag 4 Überfahrt in die Karibik-Segel runter, Segel hoch

von Minna am 02.02.2022 / in Beiträge

Die Nacht ist wolkenlos und der Vollmond macht tolles Licht. Die Wache haben wir uns, wie immer geteilt. Ständig mussten wir aber zu zweit aufs Achterdeck, um den Hydrogenerator vom Seegras zu befreien. Ohne ihn wird der Strom über Nacht knapp.

Am Morgen dreht mal wieder der Wind und das heißt jedes Mal eine Menge Arbeit. Der Fisherman muss runtergezogen, eingepackt und verstaut werden, das Großsegel muss geborgen werden, die Spi-Bäume müssen gesetzt werden, die Schoten müssen verändert werden, tausend Strippen überall….und das alles mal wieder vor dem Frühstück, ich dachte ich habe Urlaub?

Es wird jeden Tag wärmer, 28 Grad zeigt das Thermometer heute.

Andreas schläft nach dem Frühstück friedlich in der Achterkajüte, ich kann ihn vom Steuerstand aus durch die Luke sehen 🙂

Andre meldet sich übers Sat-Telefon und möchte unsere Koordinaten. So ist dann auch der Rest der Familie immer auf dem neusten Stand. Dann noch kurz das Wetter abrufen und mit Stefan das weitere Vorgehen besprechen. Wir peilen immer noch den Wegepunkt 6 an. Segeln dauert eben….

Die angeblichen Wetterbojen von vorgestern Nacht scheinen nun wohl doch etwas anderes gewesen zu sein. Da wir ein riesiges Fischfangschiff sehen und in unmittelbarer Nähe dazu ein solches AIS erkennen. Das können ja unmöglich zwei Schiffe sein, so nah bei einander. Nun glauben wir, dass es Fischerbojen sind. So etwas haben wir noch nie gesehen, mit eigenem AIS?

Am Nachmittag versuche ich ein bisschen „vorzuschlafen“. Keine Chance. Die Minna rollt mal wieder von einer Seite zur anderen. Alles knarzt, rappelt und scheppert. Da schlafe ich lieber wieder in der Plicht.

Sonnenaufgang

Andreas versucht zu kochen 😃

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.