05.02.22-Tag 183: ein kleiner Mangrovenwald

von Minna am 08.02.2022 / in Beiträge

Wir wollen uns heute noch ein bisschen an Land umsehen, um irgendwo eine Sicherung für die Ankerwinde zu kaufen und starten mit dem Dingi Richtung Hafen. In den letzten Tagen sahen wir, dass es mehrere Dingi-Docks gibt. Wir entdecken einen kleinen Seitenarm, der wohl weiter ins Land führt. Langsam tuckern wir dort hinein….hier gibt es richtige Mangroven. Diese Bäume wachsen tatsächlich im Salzwasser, haben mächtige Wurzeln gebildet und sind üppig grün. Ein toller Anblick. Ein ganzes Stück „flussaufwärts “ kommt eine Art Becken mit Slipanlage und der Möglichkeit unser Dingi festzumachen. Da es auch hier Gezeiten gibt, wenn auch nur gering, müssen wir eine Leiter nach oben steigen. Momentan scheint Niedrigwasser zu sein. Oben angekommen stehen wir mitten in einem kleinen Gewerbegebiet. Wunderbar! Hier bekommen wir hoffentlich die Sicherung für die Ankerwinde. Also stapfen wir los und werden auch bald fündig. Nun haben wir wieder eine Sicherung in Reserve 👍

Wir schauen uns noch ein wenig in der Werft nebenan um. Dabei entdecken wir überall große Betonklötze. Scheinbar werden auch hier Boote während der Hurrikan-Saison eingelagert und gesichert. Das wäre für uns ja auch noch eine gute Option. Wir beschließen uns zu erkundigen.

Später fahren wir noch zu Nadja und Harry, um Fotos auszutauschen. Im Laufe der letzten Wochen sind da einige entstanden….nach einem Bier und einem Stick voller Fotos fahren wir zur Minna zurück.

Kinder lernen segeln mit der typischen Segelform hier

unsere Fahrt durch den Mangrovenwald

So tief unten ist der Wasserstand momentan

hier sind die Betonklötze gut zu sehen

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.