06.03.22-Tag 212: Betten beziehen, Wäsche waschen und was sonst so liegen blieb

von Minna am 07.03.2022 / in Beiträge

Trotz dass wir nun schon sooo lange unterwegs sind, lassen wir unser Frühstück auch heute nicht ausfallen. Danach packen wir zwei große Beutel mit Schmutzwäsche zusammen und machen uns auf in die Marina. Vom letzten Besuch hier wissen wir, dass man hier gut und relativ preiswert Wäsche waschen kann. In der Marina sind fast alle Läden und Lokale geschlossen. Es ist ja auch Sonntag. Der Waschsalon hat aber offen und wir können unsere Wäsche waschen. Während die Waschmaschinen laufen, gönnen wir uns ein kaltes Getränk und holen mal wieder EUR am Geldautomat. Da Martinique zu Frankreich gehört, gibt es hier eben EUR aus den Automaten…

Dann gehts zurück zur Minna. In der Ankerbucht vor der Marina Le Marin liegen auffällig viele verlassene Yachten. Aber auch echt schrille, völlig runtergerockte Boote, manchmal sogar zwei oder drei vertäut. Hier scheinen Leute auf Dauer zu darauf zu leben.

Das Wetter ist heute sehr wechselhaft und der Wind immernoch sehr kräftig. Kaum dass wir die Wäsche an der Reeling aufgehängt haben, kommt ein Regenguss. Das geht hier in der Karibik super schnell. Sobald der erste Tropfen fällt, ist es schon fast zu spät und man wird bis auf die Haut nass. Das Spielchen kennen wir nun schon und reagieren dem entsprechend. In Windeseile die Wäsche wieder abnehmen und irgendwie, irgendwo im Boot aufhängen…

Viel können wir bei diesem Wetter nicht unternehmen und so verschanzen wir uns im Bauch der Minna und sehen fern. Eben wie zu Hause….

Noch so ein völlig verwildertes „Wohnschiff‘, dass es noch schwimmt ist ein Wunder

Hier warten wir auf unsere Wäsche….

Unser Ankerplatz vor dem Hafen Le Marin

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.