09.03.22-Tag 215: La Savane des Esclaves-die Geschichte der Martinique-Sklaven

von Minna am 12.03.2022 / in Beiträge

Ca 30 km von Le Marin entfernt gibt es ein authentisch nachgebautes Sklavendorf, in dem die Geschichte der Sklaven erzählt wird, die hier gelebt haben. Dahin wollen wir heute.

Auf einem 2ha grossen Grundstück sind Gebäude, Gärten, Pflanzen allgemein und Infotafeln aufgebaut worden, die über die schwierige Entstehunggeschichte des modernen Martinique, die voran gegangene Sklaverei und die langwierige Abschaffung informieren. Wir erfahren viel über die unsäglich-unmenschliche Geschichte der Sklaverei auf der Insel. Die Erklärungen gibt es jeweils als Audio oder zum Nachlesen in Französisch und Englisch. Zusätzlich entdecken wir Kaffee-, Tabak- und Kakaopflanzen. Auch Zuckerrohr und Baumwollpflanzen können wir von ganz nah betrachten. All diese Pflanzen spielten auch während der Sklaverei eine große Rolle und passen so auch gut in dieses Dorf. Uns beeindruckt dieses Freilichtmuseum zutiefst, da es uns einen kleinen Einblick in eine vergangene schlimme Zeit bietet, aber auch all diese Pflanzen faszinieren uns immer wieder.

Wir haben Hunger und beschließen in St. Anne im Boubou, einem kleinen Straßencafe, zu essen. Aber leider, leider ist dort heute geschlossen. Also müssen wir wohl selbst kochen. Wir fahren zum Leader-Price und holen uns etwas „Schnelles“, weil wir nun wirklich sehr hungrig sind und nicht mehr lange warten können. Zurück auf der Minna meldet sich Stefan und informiert uns, dass heute Abend bei Nadja und Harry gekniffelt wird und wir 19 Uhr dazu von den Beiden abgeholt werden. Nun fix das Essen gemacht, eine Flasche Wein und etwas zu knabbern in den Rucksack und es ist auch schon soweit, Ellen und Stefan klopfen an und wir düsen zur Adel.

Es wird ein schöner, geselliger und lustiger Abend….

 

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.