02.04.22-Tag 239: Markttag in St. John`s

von Minna am 07.04.2022 / in Beiträge

Erst hatten wir vor mit der Minna in die Ankerbucht vor St. John`s zu fahren, aber es ist über Land, mit einem Minibus, viel schneller erreichbar. So machen wir uns am Vormittag auf den Weg. Vorher klarieren wir aus, da wir morgen früh, ganz zeitig, nach St. Maarten aufbrechen wollen. Wie schon beim Einklarieren hier auf Antigua nehmen die Beamten es hier auch sehr genau. Sie wirken sehr streng und nicht wirklich nett. Drei verschiedene Büros müssen wir wieder „durchlaufen“, bevor alles erledigt ist. Naja, wenigstens hat es diesmal nichts gekostet.

Nun gehts auf nach St. John`s. Die Haltestelle soll direkt am Ausgang der Marina Jolly Harbour sein. Ein freundlicher Einheimischer zeigt uns den Weg dorthin. Lange müssen wir nicht warten und es kommt ein Minibus angerauscht. Wir zahlen 6 EC, ostkaribische Dollar, das sind ca 2 Euro. Kaum sitzen wir, rast der Bus los und er rast wirklich….der junge Mann fährt wie ein Rennfahrer….immer mal wieder halten wir, neue Leute steigen ein, andere steigen aus. All das geht super schnell. Die Einheimischen bezahlen beim Aussteigen, meistens durchs Beifahrerfenster. Nach ca. 20 Minuten erreichen wir die Stadt. Der Minibus fährt auf ein geschlossenes Gelände, ein Busbahnhof.

St. John`s  ist Inselhauptstadt und der wichtigste Hafen des Karibikstaats Antigua und Barbuda, hier legen regelmäßig Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt an. Heute ist Samstag und Markttag. Wir haben das Gefühl ganz St. John`s ist ein einziger großer Markt. Er beginnt direkt am Busbahnhof, links und rechts auf den Gehwegen Stände mit Obst, Gemüse, Kleidung, Spielzeug, Lebensmittel und was man sonst so gebrauchen kann. Es geht sehr laut und fröhlich zu, alle paar Meter steht ein großer Lautsprecher mit Reggae-Musik. Ab und zu tanzt auch mal jemand mitten auf der Straße. Nur ein klein wenig von diesem Lebensgefühl mit nach Deutschland nehmen….das wäre toll.

Wir schauen uns  auf dem Public-Fishmarket die Fischsorten an, die hier so gefangen werden. Manche kommen uns bekannt vor, einige haben wir noch nie gesehen…

Am Kreuzfahrtterminal ist es heute sehr still, kein einziges Schiff ist gerade hier. Dann wollen wir uns noch die anglikanische St. John’s Kathedrale anschauen. Sie wurde im 17. Jahrhundert auf einem Hügel errichtet und ist schon von Weiten zu sehen. Leider ist sie in keinem guten Zustand, auch der sehr alte Friedhof um die Kathedrale ist in einem schlimmen Zustand und sehr ungepflegt. Im Inneren der Kathedrale allerdings zeigt sich uns ein anderes Bild, wir sind überrascht über den sehr guten Zustand. Der komplette Innenraum besteht aus Holz und ist sehr gut erhalten oder restauriert. Einige sehr freundliche Frauen am Eingang heißen uns herzlich Willkommen und führen uns durch die gesamte Kirche.

Langsam wird es Zeit zurück zum Busbahnhof zu laufen, auf dem Weg dahin kaufen wir Obst und Gemüse für die nächsten Tage. Es macht Spaß mit den Leuten zu verhandeln und auswählen zu können. Auch wenn man nichts kauft, sind alle sehr freundlich. Am Busbahnhof angekommen ist unser Einkaufsbeutel bis oben hin voll mit Avocados, Salat, Paprika, Bananen, Papayas, Mangos und Paprika.

Wir finden unsere Buslinie, den Bus Nr. 20, recht schnell und bald geht es zurück nach Jolly Harbour und mit dem Dingi in die Bucht zur Minna. Nicht weit vor uns hat gerade ein deutsches Segelboot geankert, wir bitten ihn sich ein Stück weiter nach vorn zu verlegen, da wir morgen früh, 3 Uhr los wollen und er vermutlich über unserem Anker steht. Darauf hin taucht er unseren Anker ab und stellt genau das fest. Er verholt sich weiter nach vorn und sichert sich damit einen ruhigen, ungestörten Schlaf 😉🤣

Auf dem Weg zum Dingi-Dock

Ausklarieren bevor wir zum Markt fahren

Er fährt wie ein Rennfahrer 😬

 

Die beiden Katzen liegen mitten auf den Marktständen 😆👍

Der Kreuzfahrtterminal…total verwaist

die Kathedrale von St John’s, außen in schlechtem Zustand, aber innen sehr schön

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.