06.04.22-Tag 243: wieder mal einklarieren

von Minna am 09.04.2022 / in Beiträge

Nun sind wir schon zwei Tage auf der Insel und haben immernoch nicht einklariert, es wird Zeit. Am Morgen fahren wir mit dem Dingi durch einen kleinen Kanal in die Simpson Bay Lagoon, fast am nördlichen Ende der Lagune befindet sich der Nautic-Shop Island Water World. Von Mitseglern wissen wir, dass es in diesem Laden einen PC gibt, an dem man einklarieren kann. So ähnlich war es auch schon in Martinique. Sehr angenehm und völlig unkompliziert. Es sind nur ein paar Fragen zu beantworten zum Schiff, zur Crew, wo wir herkommen und wo wir hinwollen, ausdrucken, Pässe zur Kontrolle bereithalten und 2 Euro an der normalen Ladenkasse zahlen, fertig.

Anschließend stiefeln wir los, um einen ATM-einen Geldautomaten, zu suchen und wir werden auch bald fündig. Hier bekommen wir wieder mal Euro aus der Maschine, das hatten wir lange nicht mehr 🤣

In der Lagune liegen unglaublich viele Wracks, sicher noch vom letzten Hurrikan „Irma“. Er fegte im Jahr 2017 mit über 300 km/h über die Insel und hat sehr viel Zerstörung angerichtet. So eben auch bei Schiffen, die nicht rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden. Die meisten dieser Schiffe haben keinen Mast mehr, andere liegen am Grund, man kann nur noch Teile aus dem Wasser ragen sehen, wiederum andere wurden auf das steinige Ufer geschleudert an dem sie nun immernoch liegen. Was für Werte hier verloren gingen lässt sich kaum sagen….

Mit unserem Dingi machen wir uns auf den Weg zur niederländischen Seite der Lagune, dazu müssen wir nur unter der Simpsonbay Causeway Brücke hindurch. Gestern sind wir auf dem Weg zum Flughafen oben auf der Brücke mit dem Auto unterwegs gewesen, heute auf dem Wasser unten durch….

Nicht weit nach der Brücke entdecken wir die Fulmo, wir sind mit Frank verabredet. Er wartet schon auf uns und wir fahren gemeinsam zu einem  Nautic-Shop hier auf holländischen Gebiet. Am Dingi-Dock treffen wir Nadja und Harry zufällig. Die Beiden haben das selbe Ziel. Man sagte uns, alles wäre sehr preiswert, weil zollfrei, aber wir finden die Preise ziemlich hoch und halten uns zurück beim Kaufen. Franko hat eine viel bessere Idee. Er hat eine Bar entdeckt, in der zwischen 17 und 19 Uhr Happy Hour angesagt ist und ein Bier 1 Dollar kostet. Das lassen wir uns nicht entgehen. Bald wird es schon wieder dunkel und wir haben natürlich kein Ankerlicht an der Minna an. Also brechen wir zügig auf und motoren die ca. 3 km durch die Lagune zurück nach Marigot. Unser Außenborder ist eine lahme Kiste, Harry zieht uns bis fast zur Brücke. Das letzte Stück schaffen wir allein. Es dauert zwar etwas, aber wir haben ja Zeit.

Viele Boote liegen hier seit dem Hurrikan Irma ohne Mast und völlig zerstört

 

Auf dem Weg zum Einklarieren

 

 

In diesem Shop steht der PC zum Einklarieren

Der Kleine wollte kuscheln

Happy Hour in Soggy Dollar Bar

Um noch vor Sonnenuntergang zurück zu sein, hilft Harry etwas nach 🤣🤣

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.